Familienpaten für Flüchtlingsfamilien in Meppen gesucht

Vom Sozialdienst katholischer Frauen(=SkF) Meppen-Emsland Mitte gibt es seit einigen Jahren ein sehr gutes Projekt. Es heißt „Familienpaten – Frühe Hilfen für Eltern und Kinder“. Dieses Projekt soll jetzt noch besser werden: „Wir suchen jetzt Frauen und Männer, die dort ehrenamtlich mitmachen: Wir suchen Menschen, die Flüchtlingsfamilien helfen, die neu in Meppen sind.“
Der SkF hat schon eingeladen und von der neuen Idee berichtet: Bei 3 Terminen wurden die Zuhörer eingeladen einen Vorbereitungskurs mitzumachen. Danach können sie mit der Hilfe für Flüchtlingsfamilien beginnen. Viele Zuhörer hatten Interesse. Alle Fragen wurden beantwortet. Frau Janssen ist Sozialarbeiterin und plant dieses Projekt. Sie hofft, dass sich viele Menschen für diese Kurse anmelden.
Anmelden kann sich jeder der mitmachen möchte noch in den nächsten Wochen. Der Vorbereitungskurs beginnt am 14. Januar 2016. Die Uhrzeit wird noch genannt.
Die Familienpaten werden dann Flüchtlingsfamilien in ihrem neuen Alltag in Deutschland begleiten. Sie haben dabei auch Hilfe von einer Sozialarbeiterin.
Das ist Sarah Thomas. Sie hat beim SkF extra dafür eine neue Arbeitsstelle bekommen. Auch Dolmetscher werden in der ersten Zeit helfen, wenn das nötig ist. Es wäre gut, wenn auch Menschen Familienpate werden können, die selber aus einem anderen Land kommen. Sie haben ja selber erlebt wie es sich anfühlt, neu in Deutschland zu sein. Vielleicht können Sie sogar andere Sprachen sprechen, die man braucht.
Wenn es nötig ist, können Familienpaten auch schon helfen, wenn der Kurs noch weiter geht. (Bild: Meppener Tagespost)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Aktuell. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.