Ein Kennenlernen an Herd und Kochtopf

„Ich liebe es, zu kochen“, sagt Dritan Sefullaj mit einem breiten Lächeln im Gesicht. Dass sich der 37-Jährige aus Albanien freut, jetzt seiner Leidenschaft im Meppener Jugendzentrum Jam nachzugehen, sehen alle ihm an. Gemeinsam mit vielen Flüchtlingen und vielen Meppener Schülern ist er dort, um den Kochlöffel zu schwingen und einen geselligen Kennlernabend miteinander zu verbringen.

Ob Jung oder Alt, mit Familie, Freunden oder allein, rund 60 Teilnehmer haben Spaß am Brutzeln, Frittieren oder am Backen. „In meiner Heimat habe ich schon immer gerne in der Küche mitgeholfen“, sagt Dritan. Dazu hat er im Jam reichlich Gelegenheit. Von Käsespießen über Crêpes bis zum Klassiker Pizza wird geboten, was den Magen füllt. Und wenn es in der Küche einmal zu voll wird, lenken sich die Teilnehmer mit Billard oder am Kickertisch ab. Hauptsache das Miteinander steht im Vordergrund.

Durch die aktuelle politische Debatte des unbegrenzten und weitgehend unkontrollierten Zuzugs von Flüchtlingen nach Deutschland, mit seinen Befürwortern und Gegnern, scheint die Integration der Menschen und die Nähe zu ihnen etwas in den Hintergrund zu geraten. Dabei ist es ganz einfach, Initiative zu ergreifen und Engagement zu zeigen. (Text: Jan Grothe, EL-Kurier)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Aktuell. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*